Diese Veranstaltung ist Teil des Moduls P2 Grundlagen der Finnougristik im BA-Studiengang Finnougristik. Der Leistungsnachweis erfolgt im Rahmen der Lehrveranstaltung „Einführung in die Finnougristik I“

Die Veranstaltung vermittelt notwendige Grundlagen im Umgang mit Daten und Quellen im Studium und reflektiert methodologische und ethische Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens. Als praktische Elemente werden der Gebrauch der Universitätsbibliothek und weiterer, zentraler Literaturdatenbanken, Recherchetechniken und Literaturverwaltung eingeübt und die wichtigsten Publikationsorgane des Fachs kennengelernt.



Die Veranstaltung beginnt in der zweiten Vorlesungswoche!

Die wissenschaftliche Beschäftigung mit den ostseefinnischen Sprachen geht oftmals von den großen Sprachen dieses uralischen Sprachzweiges aus: Finnisch und Estnisch. Im Rahmen dieses Kurses soll ein alternativer Zugang zu den ostseefinnischen Sprachen, ihren historischen wie geographischen Bezügen zu anderen Sprachen, sowie der internen Klassifikation gefunden werden. Im Fokus stehen die südestnischen Varietäten (Võro, Seto, Mulgi, Tarto), welche für die Rekonstruktion der ostseefinnischen Protosprache an vielen Stellen wichtige Referenzpunkte bietet. Neben der linguistischen Besprechung und Analyse südestnischer Sprachdaten soll der Kurs auch zur aktiven Beschäftigung mit der kulturellen und sprachpolitischen Situation der südestnischen Minderheiten (ca. 100.000 Sprechende) anregen. Hierzu werden im Kurs auch moderne Texte und multimediale Angebote vorgestellt, die einen Zugang zur heutigen südestnischen Sprache in ihren diversen Kontexten bieten.

Kenntnisse des Estnischen oder Finnischen sind nicht notwendig!


This course is intended as complementary to the general course in morphology (Sockelvorlesung Morphologie), and it focuses on the morphology of Finno-Ugric languages. Finno-Ugric languages are known for their rich agglutinative morphology and, as a language family, show significant internal diversity and, therefore, provide a lot of interesting material for the discussion of various morphological and morphosyntactic topics. The course covers a wide range of nominal and verbal categories and considers them from various perspectives, such as functional, typological, and diachronic.

Lehrmaterialien: to be provided during the course

Leistungsnachweis: active participation in the course, obligatory home assignments, presentation towards the end of the course




This course covers a wide range of topics in the history, culture, folklore, art and religion of the Finno-Ugric peoples. The Finno-Ugric (Uralic) peoples live on a vast territory from Northern and Central Europe in the west to Siberia in the east, which accounts for a significant diversity in all these aspects. The course provides a wealth of audio-visual materials and offers an overview of various approaches to topics in ethnography, cultural studies, and linguistic anthropology.

Lehrmaterialien: to be provided during the course

Leistungsnachweis: active participation in the course, presentation and a written report towards the end of the course


Europe is a linguistically diverse area, as it includes languages from a number of language families, such as Indo-European, Uralic, and Turkic. At the same time, despite being genealogically unrelated, many of these languages share a lot of typological features as a result of the long-term contact between their speakers. In this course, we will consider the diversity of linguistic phenomena attested in Europe from a worldwide typological perspective: which features in phonology, morphology and syntax are cross-linguistically common, which are rare, and which might even be unique? The course will be of interest to those who would like to learn more about linguistic typology, but also to those who study individual European languages and want to find out how they fit into the big picture of global linguistic diversity.

This course is intended as complementary to the general course in semantics, lexicology and lexicography (Sockelvorlesung Semantik, Lexikologie, Lexikographie). It covers a wide range of topics in semantics, lexicology and lexicography of Finno-Ugric languages. It also uses the material on Finno-Ugric languages as an example to discuss more general topics, such as the history of lexicography and the newest developments in the domain.

Lehrmaterialien: to be provided during the course

Leistungsnachweis: active participation in the course, presentation and a written report towards the end of the course



Die fachspezifische Übung begleitet die Sockelvorlesung Phonetik und Phonologie und vertieft diese erstens in Hinblick auf die uralischen Sprachen und zweitens durch praktische Übungen. Theoretische Fragestellungen beinhalten Fragen wie Lautinventar, Prosodie, koartikulatorische Phänomene, Assimilationsprozesse sowie Lautwandelphänomene im Finnischen, Estnischen, Ungarischen und anderen uralischen Sprachen. Zudem werden phonetische Arbeitswerkzeuge wie Transkription (nach dem FUT- und IPA-System), akustische Analyse und weitere Methoden vorgestellt und an praktischen Beispielen geübt.

Leistungsnachweis: Abschlussklausur


Im ersten Teil dieser zweiteiligen Lehrveranstaltung werden die uralischen (finnougrischen) Sprachen und Sprechergemeinschaften aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet: ihre geographische Lage, ihre Geschichte und Kultur, ihre Kontakte mit anderen Völkern. Weiter gibt die Veranstaltung einen Überblick über die Verwandtschaft der uralischen Sprachen und ihre ältesten Sprachdenkmäler.

Fortsetzung (Einführung in die Finnougristik II) im Sommersemester.

Leistungsnachweis: Abschlussklausur

Für BA-Hauptfach Finnougristik bitte beachten: Zu diesem Modul gehört auch der Kurs 14347 Informationskompetenz!


In diesem Kolloquium werden neue Fachliteratur, die aktuellen Fragestellungen der modernen Sprachwissenschaft und ihre Anwendung in der Finnougristik vorgestellt und besprochen. Als Vorbereitung auf die Abschlussprüfung werden Studierende und Doktoranden ihre Forschungsergebnisse vorstellen; darüber hinaus werden Mitarbeiter und Gäste des Instituts Berichte von Konferenzen, Forschungsreisen und anderen Veranstaltungen halten.

Im Rahmen des Kurses begeben wir uns literarisch einerseits in das finnisch-schwedische Grenzgebiet und andererseits im übertragenen Sinn in den Raum, in dem sich die finnische und die schwedische Kultur begegnen bzw. in dem sie über die Jahrhunderte zu einer regionalen Kultur verschmolzen sind. Die für das Wintersemester vorgesehenen finnisch- und schwedischsprachigen Autor/innen und ihre Werke geben einen Einblick in die Begegnung der Sprachen und Kulturen sowie die Herausforderungen, die daraus entstehen. Die hier in der Lesereihenfolge angegebenen Werke liegen jeweils auch in deutscher oder englischer Übersetzung vor:

Miika Nousiainen: Verrückt nach Schweden, Kerstin Johansson: Als ob ich Luft wäre, Mikael Niemi: Populärmusik aus Vittula, Tove Jansson: Der Tannenbaum