Moodle-Support

Häufig gestellte Fragen

Fragen für Dozierende

Übersicht der Fragen

  1. Ich kann als Kursersteller/in oder Trainer/in eine Person nicht im System finden und ihr daher keinen Zugriff geben. Was soll ich machen?
  2. Wie kann ich einen neuen Moodle-Kurs anlegen?
  3. Wie kann ich weitere Lehrende oder studentische Mitarbeitende in einen Moodle-Kurs eintragen?
  4. Wie können externe Personen sich auf Moodle anmelden?
  5. Kann ich den Kurznamen eines Moodle-Kurses anpassen?
  6. Wie kann ich Kurse in der Kursübersicht nach laufend/ vergangen filtern?
  7. Wie kann ich einen Moodle-Kurs bzw. einzelne Inhalte sichern und wiederherstellen?
  8. Ich habe in meinem Moodle-Kurs etwas gelöscht. Wie kann ich den Inhalt wiederherstellen?
  9. Wie kann ich meine Lehrveranstaltung aufzeichnen und in Moodle hochladen?
  10. Wie kann ich ein Plugin für Moodle vorschlagen?
  11. Wie können TeX-Formeln in Moodle benutzt werden?
  12. Wie kann ich als Lehrperson sehen, wie die Ansicht der Studierenden in Moodle aussieht?
  13. Ich habe eine Frage zu den Rollen und den dazugehörigen Rechten, die ich in Moodle vergeben kann.
  14. Wie kann ich meine @lmu.de E-Mail-Adresse in Moodle nutzen?
  15. Wie kann man die maximale Dateiengröße in Moodle erhöhen?
  16. Warum kann ich kein Zoom-Meeting über das Moodle-Plugin für Zoom anlegen?
  17. Was bedeutet der Zusatz "(vhb)" in den Teilnehmerlisten in Moodle?
  18. Wie sind Dateien in Moodle bereitzustellen?
  19. Wie kann ich verhindern, dass Vorlesungsinhalte, wie Powerpoint-Dateien oder Videos, von Studierenden heruntergeladen werden?
  20. Wie garantiere ich, dass alle Studierende meine Foren-Benachrichtungen empfangen?
  21. Wie können Moodle-Kurse für ein neues Semester wiederverwendet werden?/ Wann sollten Studierendendaten gelöscht werden?
  22. Meine Frage ist hier nicht aufgeführt. An wen kann ich mich wenden?

  • Ich kann als Kursersteller/in oder Trainer/in eine Person nicht im System finden und ihr daher keinen Zugriff geben. Was soll ich machen?
    • Aus Datenschutzgründen dürfen nicht proaktiv Nutzeraccounts für alle LMU Nutzer/innen in Moodle angelegt werden. D.h. der Nutzeraccount wird erst in dem Moment erstellt, indem sich die Person das erste Mal in Moodle anmeldet. Wenn Sie also jemanden noch nicht im System finden, bitten Sie die Person sich einmal in Moodle anzumelden, sodass der Account vom System erstellt wird. Alternativ wäre es möglich, dass die Person bereits in dem Kurs eingeschrieben ist. Dies können Sie überprüfen, indem Sie in der Kurs-Administration in der Übersicht der eingeschriebenen Nutzer/innen nach der Person suchen.
  • Wie kann ich einen neuen Moodle-Kurs anlegen?
    • Fast alle Fakultäten bzw. Institutionseinheiten haben eigene Ansprechpartner/innen für Moodle. Um einen neuen Kurs in Moodle anzulegen, kontaktieren Sie bitte den Moodle-Support Ihrer Einrichtung.
  • Wie kann ich weitere Lehrende oder studentische Mitarbeitende in einen Moodle-Kurs eintragen?
    • Als Dozent/in haben Sie in Moodle Trainerrechte. Mit diesen Rechten haben Sie die Möglichkeit, Nutzer/innen in Kurse einzuschreiben und diesen Nutzern Rechte auf oder unter Ihrem Niveau zu zuweisen. Hierzu gehen Sie in die Kurs-Administration Ihres Moodle-Kurses und suchen über den Reiter „Nutzer/innen“ -> „eingeschriebene Nutzer/innen“ -> „Nutzer/innen einschreiben“ die gewünschte Person und wählen unter „Kursrolle zuweisen“ die Rolle, die der Person zugewiesen werden soll (siehe auch: „Nutzer/innen einschreiben“).
  • Wie können externe Personen sich auf Moodle anmelden?
    • Nutzer/innen externer Institutionen innerhalb des Deutschen Forschungsnetz (z.B. Hochschulen, Institute) melden sich mit den Zugangsdaten Ihrer Hochschule über den blauen Button „DFN-AAI“ auf der Loginseite an. Bei weiteren Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte den lokalen IT-Helpdesk oder den Identity-Provider-Support der jeweiligen Hochschule oder Institution. Wenn Sie nicht wissen, wer der Ansprechpartner an der Institution ist, können Sie auf dieser Webseite des DFN nachschauen, indem Sie auf „Identity Providers“ klicken und rechts im Feld bei „search:“ nach der Institution suchen (siehe auch: „DFN-AAI Zugang von anderen Hochschulen“).
    • Für externe Lehrende oder Forschungspartner ist es in vielen Fällen möglich, eine temporäre LMU-Benutzerkennung zu bekommen. Kontaktieren Sie hierzu bitte Ihre Rechnerbetriebsgruppe oder den zentralen IT-Servicedesk der LMU.
    • Externen Gästen kann Zugriff auf einzelne Moodle-Kurse gewährt werden, indem innerhalb des Moodle-Kurses ein Gastzugang erstellt wird. (zum Erstellen eines Gastzugangs siehe hier). Gäste können sich über den schwarzen Button „anmelden als Gast“ auf der Loginseite anmelden. Der Gastzugang ist für alle möglich, die den Gastschlüssel kennen. Gäste müssen den Gastschlüssel jedes Mal neu eingeben, wenn sie auf den Kurs zugreifen. Beachten Sie, dass Ihr Kurs dann weltweit zugänglich ist und Sie die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben (z.B. Datenschutz, Urheberrecht, usw.) einhalten müssen.
  • Kann ich den Kurznamen eines Moodle-Kurses anpassen?
    • Der Kurzname dient in Moodle der einfacheren Übersicht in der linken und oberen Navigation. An diesen Stellen fehlt der Platz für lange Lehrveranstaltungstitel. Der Kurzname Ihres Moodle-Kurses wird zunächst von dem Kursersteller gewählt. Dieser Kurzname kann jedoch angepasst werden, indem Sie im Moodle-Kurs rechts oben auf das Aktionsmenü (Zahnrad-Symbol) klicken -> Einstellungen -> Kurzer Kursname und den Namen hier ändern. Vergessen Sie im Anschluss nicht, unten an der Seite auf „Speichern und anzeigen“ zu klicken.
  • Warum sehe ich meinen Kurs nicht in der Kursübersicht (z.B. aus einem vergangenen Semester)?
    • Die Kursübersicht auf Ihrem Dashboard hat eine Filterfunktion. Mit dieser können Sie die Kursübersicht nach laufenden, künftigen, vergangenen, als Favorit markierten oder verborgenen Kursen filtern. Falls Sie die Filteroption aktivieren, merkt sich das System Ihre Auswahl. Daher kann es sein, dass Sie bestimmte Kurse in Ihrer Kursübersicht nicht angezeigt bekommen.
  • Wie kann ich Kurse in der Kursübersicht nach laufend/ vergangen filtern?
    • Um die Kurse, die Sie betreuen nach laufend/ vergangen zu filtern, müssen Sie in den Einstellungen Ihrer Kurse ein Kursbeginn und ein Kursende definieren. Klicken Sie im Moodle-Kurs rechts oben auf das Aktionsmenü, (Zahnrad-Symbol) und wählen Sie "Einstellungen". Hier können Sie den Kursbeginn und das Kursende definieren. Das Kursende hat keine Auswirkung auf den Kurszugriff Ihrer Teilnehmer/innen.
  • Wie kann ich einen Moodle-Kurs bzw. einzelne Inhalte sichern und wiederherstellen?
    • Eine Kurssicherung bietet sich an, wenn Sie zum Beispiel zu Semesterende ein Back-up ihrer Kurse machen möchten oder wenn Sie eingreifende Änderungen an einem Kurs planen und den alten Stand aufheben möchten. Auch wenn Sie Ihren Moodle-Kurs an eine andere Institution mitnehmen möchten, die ein Moodle betreibt, sollten Sie eine Kursicherung Ihrer Kurse durchführen. Bitte beachten Sie, dass Dozierende aus Datenschutzgründen kein Backup mit Nutzerdaten machen können. Sollten Sie z.B. die Leistungsstände, Abgaben oder Foreneinträge Ihrer Kursteilnehmer sichern wollen, kontaktieren Sie bitte Ihren Fakultätssupport.
      Eine ausführliche Anleitung zur Sicherung finden Sie auf Moodle.org.
      Hier die wichtigsten Schritte in Kürze:
      1. Klicken Sie im Moodle-Kurs rechts oben auf das Aktionsmenü (Zahnrad-Symbol) und wählen Sie "Sicherung".
      2. In den folgenden Schritten fragt Moodle nach, was aus dem Kurs gespeichert werden soll.
      3. Klicken Sie abschließend auf "Sicherung ausführen".
      4. Die Sicherungsdatei wird erstellt. Nachdem die Sicherung erfolgreich abgeschlossen wurde, klicken Sie auf "Weiter". Die Sicherungsdatei wird Ihnen mit dem Dateinamen, der Zeit der Sicherung und der Größe der Datei aufgelistet. Sie können die Datei herunterladen und lokal auf Ihrem Rechner abspeichern.

      Vorgehen beim Wiederherstellen/Import:
      1. Klicken Sie im Moodle-Kurs rechts oben auf das Aktionsmenü (Zahnrad-Symbol)und wählen Sie "Sicherung".
      2. Nun werden die Sicherungsdateien aufgelistet. Wenn Sie eine der aufgelisteten Sicherungsdateien, die Sie verwenden möchten,  und klicken Sie bei der entsprechenden Datei auf "Wiederherstellen". Alternativ können Sie auch eine Sicherung von Ihrem Rechner oben in das Feld bewegen (über Drag & Drop oder über das Feld "Datei wählen ...") und dann "Wiederherstellen" anklicken.
      3. Anschließend können Sie auswählen, in welchem Kurs die Daten wiederhergestellt werden sollen. Außerdem wählen Sie aus, ob die gesicherten Daten zu den bereits vorhandenen Daten im Kurs hinzugefügt werden sollen ("verschmelzen") oder, ob die im Kurs bestehenden Inhalte gelöscht und durch die Sicherungsdaten ersetzt werden sollen.
      4. Wählen Sie aus, welche Inhalte wiederhergestellt werden sollen und klicken Sie abschließend auf "Wiederherstellung ausführen".
  • Ich habe in meinem Moodle-Kurs etwas gelöscht. Wie kann ich den Inhalt wiederherstellen?
    • Über das Aktionsmenü (Zahnrad-Symbol) rechts oben in Ihrem Kurs kommen Sie in den Papierkorb. Dieser ermöglicht es Trainer/innen, versehentlich gelöschte Inhalte der Kurse oder ganze Kurse innerhalb von sieben Tagen wiederherzustellen. Weitere Informationen zu dem Papierkorb finden Sie hier in der Moodle-Dokumentation.
  • Wie kann ich meine Lehrveranstaltung aufzeichnen und in Moodle hochladen?
    • Für die Aufnahme Ihrer Lehrveranstaltung haben Sie mehrere Möglichkeiten. Wenn Sie eine Veranstaltung von Zuhause aus aufnehmen wollen, haben Sie unter MacOS die Möglichkeit den LMUcast Recorder Pro zu nutzen, um Ihren Bildschirm aufzunehmen. Unter Windows können Sie die Open-Source-Software OBS Studio verwenden. Wenn Sie eine Veranstaltung per Zoom abhalten und diese aufnehmen möchten, können Sie die Aufnahmemöglichkeit von Zoom hierzu nutzen. Beachten Sie hierbei die datenschutzrechtlichen Vorgaben. Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung dazu, wie Sie mit Zoom eine lokale Aufzeichnung Ihrer Lehrveranstaltung erstellen können. 
      Um die Aufnahme Ihrer Veranstaltung in einem Moodle-Kurs zu nutzen, bitten wir Sie davon abzusehen, das Video direkt in Moodle hochzuladen, da Moodle nicht als Video-Dienst geeignet ist. Sie können Ihre Veranstaltung über die Video-Plattform LMUcast hochladen und diese dann in Moodle einbinden. Wie Sie Videos in Moodle einbinden können, finden Sie hier in unserer Anleitung. Wenn Sie Ihre Veranstaltung an der Universität aufnehmen wollen, können Sie dies in den jeweiligen mit Aufnahme-Geräten ausgestatteten Veranstaltungsräumen machen. Weitere Informationen finden auf dieser Webseite.
  • Wie kann ich ein Plugin für Moodle vorschlagen?
    • Wenn Sie einen Vorschlag für ein Moodle-Plugin haben, können Sie diesen an Ihren/Ihre Koordinator/in für digitale Lehre weiterleiten. Da Moodle ein Open-Source-System ist, für das es verschiedene Plugins von privaten und kommerziellen Entwicklern aus der ganzen Welt gibt, muss jedes Plugin seitens des zentralen Moodle-Supports geprüft werden. Dabei wird neben rechtlichen Auflagen wie z.B. Datenschutz vorallem darauf geachtet, ob das Plugin nachhaltig betreut wird und sinnvoll in die zentrale Lernplattform integriert werden kann. Dabei ist es wichtig, die Interessen von möglichst vielen Fakultäten zu berücksichtigen. Diese Prüfung findet in der Regel im Rahmen der Testphase neuer Moodle-Upgrades während der vorlesungsfreien Zeit statt.
  • Wie können TeX-Formeln in Moodle benutzt werden??
    • Um TeX-Formeln in Moodle zu nutzen, müssen Sie auf Kurs- oder auf Aktivitäts-Ebene den MathJax-Filter aktivieren. Die Filter finden Sie in Ihrem Moodle-Kurs oder der Aktivität rechts oben unter dem Aktionsmenü (Zahnradsymbol) -> Filter. Achten Sie dabei auf Aktivitäts-Ebene, dass Sie im Aktionsmenü der Aktivität sind und nicht in den Einstellungen der Aktivität. Im Standard-Editor "Atto" steht nach Aktivierung des Filters noch ein rudimentärer Equation-Editor über das Taschenrechner-Symbol in der zweiten Reihe zur Verfügung.
  • Wie kann ich als Lehrperson sehen, wie die Ansicht der Studierenden in Moodle aussieht?
    • Als Lehrperson haben Sie in Moodle die Trainer-Rolle und daher die Möglichkeit, in Rollen die hierarisch gesehen unter Ihrer eigenen Rolle liegen "zu schlüpfen". Dies machen Sie, indem Sie in Moodle rechts oben auf Ihren Namen klicken und "Rolle wechseln" auswählen. Daraufhin können Sie die Rolle wählen, die Sie testen möchten. Vergessen Sie zum Schluß nicht über Ihr Profil rechts oben wieder zu Ihrer Ausgangsrolle zurück zu gehen.
  • Ich habe eine Frage zu den Rollen und den dazugehörigen Rechten, die ich in Moodle vergeben kann.
    • Als Lehrperson haben Sie in Moodle die Rolle "Trainer/in" und haben als Lehrperson die weitreichendsten Rechte. Aus dieser Rolle heraus können Sie anderen Personen in Ihrem Moodle-Kurs entweder während der Einschreibung oder im Nachhinein folgende Rollen und die dazugehörigen Rechten geben.
      • Rolle Trainer/in: Diese Rolle ist standardmäßig Lehrpersonen vorbehalten, da in dieser Rolle personenbezogene Daten eingesehen werden können. In dieser Rolle hat man unter anderem das Recht, Teilnehmerlisten einzusehen, Einschreibemethoden einzustellen und die eigene Rolle innerhalb des Kurses zu wechseln.
      • Rolle Trainer/in ohne Bearbeitungsrecht: Diese Rolle ist eine Standardrolle in Moodle. Diese können in einem Kurs unterrichten, Beiträge von Kursteilnehmer/innen in den verschiedenen Aktivitäten einsehen und bewerten. Sie können jedoch keine Änderungen an den Inhalten des Kurses vornehmen (also keine Arbeitsmaterialien oder Aktivitäten erstellen, bearbeiten oder löschen). Diese Rolle ist gedacht für Kursassistent/innen bzw. Tutor/innen.
      • Rolle Studentische/r Trainer/in: Diese Rolle ist für studentische Hilfskräfte gedacht, die keine personen bezogene Daten einsehen dürfen. In dieser Rolle hat man unter anderem das Recht, Inhalte zu erstellen oder Kurseinstellungen anzupassen.
      Die Entscheidung, ob Sie einer studentischen Hilfskraft die Rolle "Trainer/in" geben, liegt dabei bei Ihnen. Wie Sie Nutzern in Moodle eine Rolle zuweisen können, ist hier erklärt.
  • Wie kann ich meine E-Mail-Adresse in Moodle ändern?
    • Ihre E-Mail-Adresse in Moodle wird aus dem zentralen Verzeichnisdienst übernommen. Dabei werden @lmu.de E-Mail-Adressen automatisch priorisiert gegenüber @campus.lmu.de E-Mail-Adressen. Fakultätseigene E-Mail-Adressen wie z.B. @psy.lmu.de werden aktuell nicht an Moodle übertragen. Eine Ausnahme stellen die E-Mail-Adressen der medizinischen Fakultät da. Falls Sie noch keine @lmu.de haben, bitten wir Sie, den IT-Servicedesk zu kontaktieren.
  • Wie kann man die maximale Dateiengröße in Moodle erhöhen?
    • Standard ist die maximale Dateiengröße in Moodle auf 50 Mb eingestellt, da größere Dateien bei langsameren Internetverbindungen zu Problemen führen können. Daher raten wir davon ab, größere Dateien in Moodle hochzuladen. Wenn Sie größere Dateien in Moodle hochladen müssen, können Sie die maximale Dateiengröße in Ihrem Kurs über das Aktionsmenü unter "Einstellungen bearbeiten" -> "Dateien und Uploads" anpassen.
  • Warum kann ich kein Zoom-Meeting über das Moodle-Plugin für Zoom anlegen?
    • Das Zoomplugin in Moodle bietet Ihnen die Möglichkeit ein Zoom Meeting aus Moodle heraus anzulegen. Sie können dieses Plugin lediglich nutzen, wenn Sie sich als Mitarbeiter/in der LMU auf www.lmu-munich.zoom.us mit der E-Mail-Adresse registriert haben, die Sie für Moodle nutzen. Wenn diese E-Mail-Adressen nicht gleich sind, empfehlen wir Ihnen, Ihre Meetings über www.lmu-munich.zoom.us oder den Zoom Client zu planen und in Moodle zu verlinken. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Was bedeutet der Zusatz "(vhb)" in den Teilnehmerlisten in Moodle?
    • Studierende haben die Möglichkeit neben Ihrem LMU-Studium gleichzeitig Veranstaltungen der vhb zu besuchen. Wenn dies der Fall ist, bekommen die Studierenden unter Umständen für die vhb eine gesonderte Nutzerkennung, die in Moodle mit dem (vhb)-Zusatz versehen wird. Daher ist es sinnvoll darauf zu achten, welches Nutzer-Konto Sie in Ihren Moodle-Kurs einschreiben.
  • Wie sind Dateien in Moodle bereitzustellen?
    • Sie haben generell viele verschiedene Möglichkeiten, wie Sie innerhalb der zentralen Lernplattform Dateien bereitstellen können. Wenn Sie regelmäßig mit Dateien, wie Word- oder PDF-Dateien arbeiten, empfehlen wir Ihnen, diese in der Aktivität „Verzeichnis“ zu sammeln und an der Stelle, an der Sie die Datei platzieren wollen, einen Link auf die Datei innerhalb des Verzeichnisses zu setzen. So sind alle Dateien Ihres Kurses übersichtlich dargestellt und können von den Studierenden mit einem Mausklick heruntergeladen werden, wenn Sie diese Option in den Einstellungen des Verzeichnis aktiviert haben.
  • Wie kann ich verhindern, dass Vorlesungsinhalte, wie Powerpoint-Dateien oder Videos, von Studierenden heruntergeladen werden?
    • Natürlich möchten Sie als Dozierende nicht, dass die von Ihnen erstellten Inhalte unerlaubt weitergegeben werden. Je nach Software gibt es Möglichkeiten, den Download von Inhalten zu erschweren. Faktisch ist es jedoch technisch schwierig, dass Herunterladen oder andersweitig Speichern von digitalen Materialien zu verhindern. Moodle bietet keine speziellen Möglichkeiten, um den Download zu erschweren. In LMUcast gibt es die Möglichkeit, einen Channel über "LMU Auswahl" zu sichern, so dass der Download von Videos erschwert wird. Didaktisch ist es sinnvoll, wenn Studierende die Inhalte lokal speichern, um so z.B. auch offline damit arbeiten zu können. So wird auch Chancengleichheit für Studierende erzeugt, die nicht permanent Zugang zu stabilem Internet haben. Die Nutzungsbedingungen von Moodle erlauben Studierenden die Inhalte der Plattform rein für den persönlichen Gebrauch im Rahmen der Lehrveranstaltung zu nutzen. Studierende die Inhalte weitergeben, können rechtlich belangt werden. Die LMU hat in der Vergangenheit verstöße dieser Art juristisch verfolgt.
  • Wie garantiere ich, dass alle Studierende meine Foren-Benachrichtungen empfangen?
    • Wenn Studierende eine Benachrichtigung aus einem Forum nicht empfangen, kann dies drei Gründe haben. Generell haben Sie in jedem Moodle-Kurs standardmäßig das Ankündigungsforum, das verpflichtend von allen Kursteilnehmenden abboniert wird. Bei allen anderen Foren kann es sein, dass die Abbonierung nicht verpflichtend ist. Das können Sie in den Einstellungen des Forums unter "Abbonement und Tracking" überprüfen. Darüber hinaus kann jeder Studierende in seinem Nutzerprofil den Versand von E-Mail deaktivieren, indem die Profileinstellung "E-Mail-Adresse aktivieren" auf "Nein, diese Adresse ist ausgeschaltet" gesetzt wird. Desweiteren kann ein Nutzer in seinem Profil festlegen, dass Forumsbeiträge nicht einzeln versendet werden, sondern in einer täglichen E-Mail zusammengefasst werden (Profileinstellung "Forenbeiträge zusammenfassen"), was zu Verwirrung führen kann. Falls Studierende trotz verpflichtender Abbonierung keine Benachrichtungen erhalten, kann dies daran liegen, dass eine E-Mail-Weiterleitung eingestellt wurde. Je nach externem E-Mail-Provider kann es sein, dass E-Mails nicht korrekt weitergeleitet werden und dadurch verloren gehen. In diesem Fall müsste die E-Mail-Weiterleitung ausgeschaltet werden. Bei Fragen hierzu kontaktieren Sie bitte den zentralen IT-Servicedesk der LMU. Weitere Informationen zu der Abbonierung von Foren finden Sie hier in der Moodle Dokumentation.
  • Wie können Moodle-Kurse für ein neues Semester wiederverwendet werden? / Wann sollten Studierendendaten gelöscht werden?
    • Ist ein Kurs beendet so müssen die personenbezogenden Daten der Studierenden gelöscht werden. Dies sollte über die Funktion "Zurücksetzen" geschehen, bei der Sie mindestens die Rolle "Teilnehmer/in" sowie die Löschung aller Aktivitätsdaten auswählen sollten. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier. Beachten Sie bitte, dass das reine Austragen der Teilnehmenden oder löschen der Einschreibemethoden nicht alle personenbezogenden Daten aus dem Kurs löscht! Daten, die nicht automatisch von Moodle gelöscht werden können (z.B. Erwähnungen von Namen in Texten oder Dateien oder Etherpads,) müssen von Ihnen händisch gelöscht werden. Überprüfen Sie nach dem Zurücksetzen den Kurs also noch einmal manuell. Die Kursteilnehmenden können ab dann auch nicht mehr auf den Kurs zugreifen. Da die Entscheidung, wann der Kurs beendet ist, sehr individuell ist, obliegt es den Kursverantwortlichen zu entscheiden, wann die Daten gelöscht weren sollen. Um sowohl datenschutzrechtliche als auch urheberrechtliche Probleme zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen regulär zum Semesterende alle noch benötigten personenbezogenen Daten nach den Vorgaben Ihrer Fakultät zu sichern und den Kurs dann, wie oben beschrieben, zurückzusetzen. Die Inhalte des Kurses bleiben dabei erhalten, alle von Teilnehmenden erstellten Daten (z.B. Foreneinträge, Bewertungsdaten, Glossareinträge) werden gelöscht und die Kursteilnehmenden haben dann keinen Zugriff mehr auf den Kurs.
  • Meine Frage ist hier nicht aufgeführt. An wen kann ich mich wenden?
    • Sollten Sie eine Frage zu Moodle haben, die hier nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich bitte an den Moodle-Support Ihrer Fakultät. Falls Sie dies bereits gemacht haben, wenden Sie sich bitte an den zentralen Moodle-Support der LMU. Wenn Sie eine Frage zu Ihrer LMU-Benutzerkennung, Ihren Nutzerdaten oder dem Login haben, wenden Sie sich bitte direkt an den zentralen IT-Servicedesk der LMU.