About the Course

Writing Global Health is a virtual workshop series that aims to narrate, communicate and disseminate global health science and research on a global scale. We build this scale with our workshop participants through both a sensitization towards multiple modes and media and a critical assessment of what works, when, and where. Drawing on research and scientific exchanges within the EUGLOH project, we ground this workshop in the core literary traditions of storytelling and creative writing, extending these ideas into the realm of scientific popularization. We welcome projects of all sizes and ambitions as we explore possibilities of communicating your work within EUGLOH (and your individual research on global health) to a broader public.

 

Objectives

The goal is to enable students to create informative material in various forms and for different media, give them the skills to assess the potential of this material, and to disseminate information about a project in different forms on appropriate channels.


Dieser moodle-Kurs ergänzt den (online) Präsenzkurs "Wie schreibe ich eine Hausarbeit? Einführung in das wissenschaftliche Schreiben".

Kreativ schreiben!

:::::::::::::::::::::: ACHTUNG: DIES IST KEIN REINER ONLINE KURS - IM GEGENTEIL: BITTE BEWERBEN SIE SICH FÜR DEN PRÄSENZ KURS BEIM SCHREIBZENTRUM DER LMU :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wir reihen ständig Buchstaben hintereinander, aber wie kunstfertig tun wir das und wie kreativ sind wir dabei?



Schreiben darf Spaß machen und Freude bereiten! 

Der Kurs „Kreativ schreiben!” möchte praktische Erfahrung im kreativen Schreiben und im Feilen am Geschriebenen bieten. Die Referenten des Kurses sind Autor*innen und Schreibtrainer*innen.


Seminarzeiten: freitags von 10-14 Uhr


Wissenschaftliche Texte folgen einem bestimmten Aufbau, dem eine Argumentationsstruktur zugrunde liegt.

 In dieser Lerneinheit erfahren Sie, wie eine wissenschaftliche Argumentationsstruktur aufgebaut ist und wie Sie in Ihrer Arbeit schlüssig und nachvollziehbar argumentieren.

Eine gute Hausarbeit basiert unter anderem auf einem angemessenen Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdanteil.

In dieser Lerneinheit stellen wir Ihnen vor, was mit den Begriffen Eigenanteil und Fremdanteil im wissenschaftlichen Kontext gemeint ist und nach welchen Typen diese unterschieden werden.

Das neu erworbene Wissen können Sie im Anschluss daran in drei praktischen Übungen anwenden. Sie überprüfen anhand eines Beispieltexts, welche Typen von Eigen- oder Fremdanteil in einer Arbeit vorkommen sollen, können und dürfen und wie man ein gutes Verhältnis zwischen Eigen- und Fremdanteil findet.


Dieser Kurs wird in Kürze für Sie freigeschaltet.

In dieser Lerneinheit klären wir, was eine gelungene Einleitung und einen guten Schluss (Fazit) ausmachen. Dazu werden einerseits die Funktionen dieser beiden Teile analysiert und andererseits ihre wesentlichen Bestandteile jeweils vorgestellt.

Hier dreht sich alles um die Entwicklung einer Fragestellung zu einem Thema. Dabei geht es nicht nur darum, wie man zu einer solchen kommt, sondern auch darum, was eine Fragestellung eigentlich ist und welche Anforderungen sie erfüllen soll. Es wird Wert darauf gelegt, dass Sie im Zuge dieses Moduls eine Fragestellung zum Thema eines eigenen Projekts entwickeln.

Der flexible Einsatz unterschiedlicher Lesestrategien hilft Ihnen beim Erschließen von Texten.

In dieser Lerneinheit lernen Sie Lesetechniken kennen, mit denen Sie schneller und effizienter lesen können. Außerdem werden Ihnen Strategien vorgestellt, die Ihnen den Umgang mit besonders schwierigen Texten erleichtern.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die erworbenen Strategien anhand eines von Ihnen ausgewählten Textes auszuprobieren.

In diesem Modul dreht sich alles um das Thema Recherche. Ihnen werden hier viele verschiedene Recherchemöglichkeiten und nützliche Informationen zur Literaturbeschaffung vorgestellt.


In dieser Lerneinheit wird geklärt, was Roter Faden und Leseführung überhaupt sind und weshalb sie für das Schreiben von z. B. Hausarbeiten so wichtig sind. In anschließenden Übungen werden Sie anhand eines eigenen Schreibprojekts lernen, wie Sie den Roten Faden in Ihrem Text „zu fassen“ bekommen und wie Sie mit Hilfe des Roten Fadens Ihre Leser*innen durch den Text führen.

Das Gefühl, der Tag hat zu wenig Stunden für das, was man schaffen möchte, kennen die meisten.

In dieser Lerneinheit machen wir Sie mit Strategien vertraut, die Ihnen dabei helfen, sich selbst besser zu organisieren, effizienter zu arbeiten und motiviert zu bleiben.

Die präzise sprachliche Darstellung der eigenen Argumentation ist für wissenschaftliche Arbeiten unabdingbar. In dieser Lerneinheit zeigen wir Ihnen, welche sprachlichen Konventionen innerhalb des akademischen Kontextes gelten und was dementsprechend als „guter“ wissenschaftlicher Stil gilt. In drei praktischen Übungen lernen Sie Merkmale des wissenschaftlichen Stils kennen und diese gezielt einzusetzen. Außerdem bekommen Sie praktische Tipps, wie Sie diese stilistischen Elemente in Ihre eigene Arbeit integrieren können.

Das Sammeln und Analysieren von Informationen sowie die strukturierte Präsentation der gewonnen Einsichten bilden den Kern des wissenschaftlichen Arbeitens. Die Strukturierung von Wissen ist dabei zentral, macht sie doch die gewonnen Einsichten verfügbar, vergleichbar und vor allem zugänglich.

In dieser E-Learning-Einheit stellen wir Ihnen Strategien vor, mit denen Sie Ihr gesammeltes Material sinnvoll strukturieren können. Außerdem erhalten Sie hilfreiche Tipps für das Erstellen einer Gliederung für Ihre eigenen Arbeiten.


Hier erfahren Sie, was Sie über das Schreiben von Exzerpten wissen sollten, wie man ein solches erstellt und wie daraus ein Forschungsüberblick werden kann.

Dieses Modul gibt Ihnen einige Anregungen, wie Sie ein geeignetes Thema für eine Seminararbeit, ein Thesenpapier, ein Referat oder eine Abschlussarbeit finden können. Selbst wenn das Thema vorgegeben wird, kann man es in der Regel noch spezifizieren und eingrenzen.


Der Verweis auf themenrelevante Forschungsbeiträge anderer Autor*innen ist ein wesentlicher Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens. Die Referenzen auf fremdes geistiges Eigentum müssen korrekt gekennzeichnet werden. In dieser Lerneinheit erhalten Sie einen Überblick darüber, was man beim Zitieren und bibliographischen Verweisen berücksichtigen muss: Welche Zitierstile und -formalitäten müssen Sie beachten? Wodurch unterscheiden sich direkte von indirekten Zitaten? Welche Texte müssen Sie in das Literaturverzeichnis aufnehmen und welche nicht? Welche Informationen müssen Sie in den bibliographischen Verweis mit aufnehmen? In den praktischen Übungen können Sie daraufhin Ihre Fähigkeiten im Zitieren und Bibliographieren testen.