In dieser Übung setzten wir uns mit den Arbeitsweisen in den Politikwissenschaften auseinander. Wir werden das Seminar „Politik in Japan: System und Konflike“ nicht nur Inhaltlich begleiten, sondern auch Terminologisch.

Besonderen Wert wird auf eine thematisch begleitende Theorie und Methode gelegt. Viele Erkenntnisse werden in der Gruppe oder im Diskurs von uns während des Unterrichts erarbeitet.

Bei Fragen meldet euch gerne: Jane.khanizadeh@lmu.de

In diesem vierstündigen Seminar sollen repräsentative Aspekte der Literatur, Kultur und Gesellschaft des modernen Japan behandelt werden. Dies geschieht durch gemeinsame Lektüre und Diskussion von Fachliteratur (überwiegend auf Englisch) und repräsentativen Einzelwerken (in englischer oder deutscher Übersetzung) sowie in Form von Referaten durch die Studierenden. Neben den Verflechtungen von historischen Ereignissen mit gesellschaftlichen Entwicklungen und literarischen Strömungen werden die Entwicklungswege der modernen Literatur Japans im nationalen wie im globalen Umfeld in den Blick genommen.


Weltweit sind Journalisten und Medieninstitutionen in den letzten Jahren verstärkt Repressalien und Verleumdungen ausgesetzt: Dies bezeugen groß angelegte Festnahmen von Journalisten in der Türkei, Gewalt gegen Reporter im Zuge der Oppositionsproteste in (Weiß-)Russland, die „Fake News“-Vorwürfe des ehemaligen amerikanischen Präsidenten oder etwa auch die Diffamierung der deutschen Medien als „Lügenpresse“. Auch wenn die Situation von Japans Medien relativ selten im Fokus der internationalen Berichterstattung steht, so sind auch hier signifikante Verschlechterungstendenzen zu konstatieren. Während der Amtszeit von Premierminister Abe ist das Land auf der weltweiten Rangliste der Pressefreiheit (von einst Platz 22 im Jahr 2012) bis auf Platz 66 (2020) abgerutscht. Wiederholt berichten Journalisten von einem repressiven Medienklima, in dem transparente und kritische Berichterstattung zunehmend erschwert wird. Doch es sind nicht nur die jüngsten Anfeindungen gegenüber der Presse, die den öffentlichen Diskurs beeinträchtigen – Japans Mediensystem gilt historisch bedingt als ein herausforderndes Umfeld für unabhängigen Journalismus und Meinungspluralismus. Eine Presselandschaft bestehend aus einflussreichen Medienkonglomeraten und Werbeagenturen (Dentsû), die Kontrolle des Informations- und Nachrichtenflusses über die sog. Kisha Clubs, die omnipräsente Vermischung von journalistischen und kommerziellen Inhalten und die damit einhergehende Einflussnahme der Industrie auf den öffentlichen Diskurs oder etwa der informelle Einfluss von Politik und Bürokratie auf die Medien (inbesondere auf NHK) stellen nur eine kleine Auswahl der Problematik dar.

Ausgehend von der Erarbeitung grundlegender medien- und kommunikationswissenschaftlicher Theorien und Konzepte sollen in diesem Seminar folgende japanspezifische Themen im Mittelpunkt stehen: die Strukturen des japanischen Mediensystems (Medienkonglomerate, Kisha Clubs, Werbeagenturen etc.) und ihre historischen Grundlagen, die unterschiedlichen Medien (Fernsehen, Tageszeitungen, Nachrichtenmagazine u.a.) und ihre inhaltliche Ausrichtung, der Journalismus (Berufsbild, Ausbildung, journalistische Ethik etc.), das Verhältnis zwischen Medien und Politik/Bürokratie und schließlich ausgewählte Fallstudien, in denen es gewissermaßen zu „Bewährungsproben“ für den japanischen Journalismus gekommen ist (wie etwa Fukushima).

Anhand der äußerst komplexen und vielschichtigen Problematik sollen die Seminarteilnehmer/innen einen Einblick in einen interdisziplinären Kernbereich gewinnen, in dem vielfache Stränge aus Gesellschaft, Kultur, Politik und Geschichte zusammenlaufen. Gleichzeitig sollen – wo angemessen – Vergleiche mit anderen „Mediendemokratien“ Parallelen und Unterschiede erhellen.


Japan remains one of the most powerful and dynamic economies of the world. The country’s economic catch-up and over-taking in key industries –within an exceptionally short period of time the Japanese economy managed to bridge the gap between ‘an almost developing’ country to a leading industrialized nation – has evoked a wide spectrum of reactions: Awe, assumptions of conspiracy or even economic warfare. Regardless of the juxtaposing notions of ‘learning from Japan’ or ‘confronting Japan’, the common denominator is the need to understand the Japanese economy and business environment. In the wake of the collapse of the speculative financial bubble, Japan has witnessed the longest recession period in the post-war era. "The lost decade" has replaced the ‘Japan as No1’ syndrome and until recently, the image has been that of a tumbling giant rather than that of vibrant economy. The Japanese economy is, however, on its way to recover. Economic indicators suggest nothing less than successful reforms and revival. Amid rapid internationalization and the prognosticated advent of a new global system, the Japanese economy once more underlines its flexibility to adjust to new challenges. It is the juncture of continuity and change of the economic system on which this module is focusing. Knowledge about Japan is essential to make informed corporate decisions.

This module equips students with a comprehensive introduction of the Japanese economy. Students will be able to understand and evaluate theoretical and empirical studies in this field. They will not only learn about Japan’s role in the global economy and about Japan’s key industries and companies, but will also be exposed to well-established concepts and theories of business management and will learn to understand and apply them to the Japanese context. The module covers important functions of management such as intercultural differences, managing international business activities, consumer behavior, marketing, and human resource management.

If you require additional details, please contact Prof. Nikolaus Seitz (seitz@bwl.lmu.de) or Jane Khanizadeh (khanizadeh@bwl.lmu.de)

Tuedday 14:00-16:00,  session starts October 19th, 2021






JZ日本語授業担当教員用の会議室です。


This page provides Kanji reading tests for the 4. semester Japanese course for the BA Japanologie students. All students of other major subjects are also welcome. Enrollment key is: kanji4

Tests are based on the following book:

- Japanese for International college / graduate students, vol. 5 (Kanji and vocabulary), Lessons 23 - 37

This page provides Kanji reading tests for the 3. semester Japanese course for the BA Japanologie students. All students of other major subjects are also welcome. Enrollment key is: kanji3

Tests are based on the following books:

- Basic Kanji Book [2nd Edition], vol. 2, Lessons 44 & 45

- Japanese for International college / graduate students, vol. 5 (Kanji and vocabulary), Lessons 1 - 22